in ,

Gesündeste Hunderasse – Die TOP 9 der Hunde mit den besten Genen

Wie Menschen können auch Hunde aufgrund ihrer Gene für bestimmte gesundheitliche Probleme anfällig sein. Zu diesen gesundheitlichen Problemen gehören oft Herzkrankheiten, Krebs, orthopädische Beschwerden und sogar Allergien und Hautkrankheiten. Einige Hunderassen leben jedoch im Allgemeinen sehr gesund und sind nicht für ernsthafte Gesundheitsprobleme bekannt. Natürlich ist jeder Hund anders, und es gibt keine Garantie dafür, dass ein Hund, nur weil er als gesund gilt, keine gesundheitlichen Probleme entwickelt. Dennoch spielt die Genetik eine wichtige Rolle. Hier sind die 10 gesündesten Hunderassen, die eine relativ lange Lebenserwartung haben und in der Regel wenig gesundheitliche Probleme aufweisen.

Beagle

Beagle rennt
Beagles gelten als eine sehr gesunde Hunderasse

Der Beagle ist für seinen scharfen Geruchssinn und seine ausgeprägten Jagdfähigkeiten bekannt. Er ist ein mittelgroßer, mäßig aktiver Hund mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 10 bis 15 Jahren. Beagles leben im Allgemeinen gesund. Die mit der Rasse verbundenen Gesundheitsprobleme, wie Augen- und Hüftprobleme, treten meist nur bei älteren Hunden auf.

Chihuahua

gesündeste Hunderasse: Chihuahua

Chihuahuas haben viel Temperament und Intelligenz für so ein kleines Paket. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass diese kleinen Hunde fast 20 Jahre alt werden. In der Regel bleiben sie die meiste Zeit ihres Lebens gesund. Man kann sie ohne Weiteres als gesündeste Hunderasse oder zu mindestens als eine der gesunden Hunderassen zählen. Zu den Gesundheitsproblemen der Rasse gehören jedoch Herz- und Augenprobleme sowie Patellaluxation (lose Kniescheiben).

Greyhound

Windhund auf der Wiese

Der Windhund ist eine der schnellsten Hunderassen der Welt. Im Durchschnitt werden diese Hunde zwischen 10 und 13 Jahre alt. Im Allgemeinen sind sie ihr Leben lang sehr gesund. Wie andere Hunde mit tiefem Brustkorb sind sie jedoch anfällig für Blähungen und Magendrehungen, besonders wenn sie zu schnell fressen. Das kann lebensbedrohlich sein, deshalb ist es wichtig, ihre Nahrungsaufnahme zu überwachen.

Pudel

pudel flauschiger hund

Pudel haben den Ruf, zimperlich zu sein, aber diese frisierten Hunde sind alles andere als das. Sie sind nicht nur hochintelligent, sondern auch extrem sportlich. Tatsächlich wurden sie ursprünglich als Jagdhunde gezüchtet. Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 10 bis 18 Jahren leben diese Vierbeiner länger und gesünder als viele andere Rassen. Allerdings können sie anfällig für Gelenk- und Augenprobleme sein.

Havaneser

Der Havaneser stammt aus Havanna, Kuba, und ist die einzige Hunderasse, die in Kuba heimisch ist. Er ist ein kleiner, intelligenter Hund, der leicht zu erziehen und sehr umgänglich ist. Der typische Havaneser hat eine Lebenserwartung von 14 bis 16 Jahren. Diese Hunde sind in der Regel gesund, aber einige können zu erblicher Taubheit neigen.

Siberian Husky

gesunde hunderasse: husky

Der sibirische Schlittenhund ist vor allem für seine Kraft und Ausdauer beim Schlittenziehen bekannt und ist ein kräftiger, athletischer Hund mit grenzenloser Energie. Er ist ideal für alle, die täglich lange Spaziergänge, Läufe oder Wanderungen unternehmen möchten. Diese Hunde haben eine Lebenserwartung von 12 bis 16 Jahren und sind normalerweise sehr gesund. Einige neigen zu Augen- und Hüftproblemen, aber die Züchter haben daran gearbeitet, diese genetische Veranlagung teilweise zu beseitigen. Hier findest du direkt den passenden Husky Namen für deinen Vierbeiner.

Basenji

Gesündeste Hunderasse: Basenjii

Basenjis sind sehr intelligente, athletische Jagdhunde, die fast wie Katzen sind. Sie bellen nicht, sondern jodeln, und sie neigen dazu, sich wie Katzen zu putzen. Diese Hunde haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa 13 bis 14 Jahren und entwickeln in der Regel keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme. Die Rasse ist jedoch anfällig für Schilddrüsenunterfunktion und Hüftprobleme.

Border Collie

Border Collie wachsam im Liegen

Border Collies sind hochintelligente, athletische und leistungsbereite Hunde. Sie fühlen sich wohl, wenn sie eine Aufgabe haben, und sind in der Lage, die meisten Aufgaben zu lernen, vor allem solche, die viel geistige und körperliche Energie erfordern. Diese Hunde sind robust und gesund und haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren, obwohl einige von ihnen zu Taubheit und Epilepsie neigen.

Gemischte Rassen

Mischlingshunde sind das Ergebnis der Kreuzung verschiedener reinrassiger Hunde oder verschiedener Mischlinge. Sie sind in der Regel nicht reinrassig oder registriert, aber sie können die Eigenschaften – gute wie schlechte – aller Rassen in ihrer Blutlinie erben. Da Mischlingshunde im Gegensatz zu reinrassigen Hunden über einen extrem breiten Genpool verfügen, sind sie seltener anfällig für bestimmte genetische Störungen. Aber wie jeder Hund sind auch Mischlingshunde das Produkt ihrer Umgebung und können Krankheiten wie Fettleibigkeit entwickeln, wenn sie keinen gesunden Lebensstil führen.

Gesündeste Hunderasse: Fazit

Auch wenn die Gene deinen Hund für bestimmte Gesundheitsprobleme anfällig machen können, spielt auch die Pflege eine wichtige Rolle. Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und wenig Stress tragen viel dazu bei, dass ein Hund gesund bleibt. Deswegen ist es auch schwer eine bestimmte Rasse als gesündeste Hunderasse zu benennen. Zu viele Faktoren und der Hund als Individuum spielen in dieser Formel mit. Besprich mit deinem Tierarzt, was ein gesunder Lebensstil für deinen Hund bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dürfen Hunde Pommes essen Cover

Dürfen Hunde Pommes essen? Alle Gründe warum sie es nicht sollten…

Hund kann nicht mehr aufstehen und liegt auf dem Boden

Hund kann nicht mehr aufstehen – Alle Gründe und wie du handeln solltest!