in , ,

Rückwärtsniesen beim Hund – Alles was du wissen musst

Rückwärtsniesen bei Hunden kann beunruhigend sein, wenn du es noch nie erlebt hast, aber zum Glück ist es nicht ganz so beängstigend, wie es klingt.

Rückwärtsniesen tritt vor allem bei Hunden und viel seltener bei Katzen auf. Im Folgenden erfährst du, was du über umgekehrtes Niesen bei Hunden wissen musst und was du tun kannst, um das umgekehrte Niesen zu stoppen.

Was ist Rückwärtsniesen bei Hunden?

Rückwärtsniesen, oder ein “ umgekehrtes Niesen“, kann auftreten, wenn der weiche Gaumensegel eines Hundes gereizt wird. Der Gaumensegel
eines Hundes ist der muskulöse Bereich auf der Rückseite des Gaumens, der bei der Stimmgebung, dem Schlucken und der Atmung hilft.

Durch die Reizung verkrampft sich der Gaumenmuskel, was die Luftröhre verengt. Der Hund streckt seinen Hals und versucht, seinen Brustkorb zum Atmen zu erweitern, aber die verengte Luftröhre erlaubt es ihm nicht, einen vollen Atemzug einzuatmen.

Der Hund versucht dann gewaltsam, durch die Nase einzuatmen, was dazu führt, dass der Hund rückwärts niest.

hund beim rückwärtsniesen

Wie hört sich das Rückwärtsniesen des Hundes an?

Rückwärtsniesen hört sich so an, als würde der Hund seinen Nieser tatsächlich einatmen, daher auch der Name „Rückwärtsniesen“. Es ist ein lautes, schnaubendes Geräusch, das sich manchmal wie das Schnattern einer Gans anhören kann.

Die ersten paar Anfälle von Rückwärtsniesen, die ein Hund hat, können beängstigend sein, wenn man es noch nie zuvor gehört hat. Deshalb ist es am besten, deinen Hund von einem Tierarzt untersuchen zu lassen, um festzustellen, ob es sich nur um ein Rückwärtsniesen handelt oder um etwas bedenklicheres wie Husten oder Würgen.

Wenn möglich, solltest du den Vorfall auf Video aufnehmen, um ihn deinem Tierarzt zu zeigen. Wenn du dir Sorgen machst, dass dein Hund ersticken könnte, rufe sofort deinen Tierarzt an.

Wie lange dauern diese Anfälle?

Rückwärtsniesen bei Hunden dauert in der Regel nur etwa 30 Sekunden oder weniger, auch wenn es sich viel länger anfühlen kann.

Was verursacht das Rückwärtsniesen bei Hunden?

Hunde niesen umgekehrt aus ähnlichen Gründen wie sie normal niesen oder husten, nämlich um einen Reiz zu beseitigen.

Ein normales Niesen hilft, einen Reiz in der Nasenhöhle zu vertreiben. Husten hilft, Reizstoffe, die sich weiter unten in der Luftröhre befinden, auszustoßen. Ein Rückwärtsniesen ist die Art und Weise, wie der Körper einen Reizstoff ausstößt, der sich etwas weiter unten, im Nasenrachenraum (Bereich am weichen Gaumen) befindet.

Einige mögliche Ursachen für eine Reizung des Gaumensegels, die zu einem Rückwärtsniesen führt, sind:

  • Allergien
  • Haushaltsprodukte (Parfüm, Reinigungsmittel, Lufterfrischer)
  • Ziehen an der Leine, während sie an einem Halsband befestigt ist
  • Aufregung
  • Sportliche Überlastung
  • Gegenstände im Halsbereich (wie z.B. ein Fremdkörper oder eine Masse)
  • Nasenmilben
  • Verlängerter weicher Gaumen (häufig bei brachycephalen Rassen, oder Rassen mit verkürzter Schnauze)
  • Fressen/Trinken

Wie lässt sich das Rückwärtsniesen behandeln?

Rückwärtsniesen erfordert keine Medikamente oder Behandlungen und ist in der Regel ein gutartiger Prozess bei deinem Hund – solange es nur selten auftritt.

Wenn ein Hund noch nie einen Anfall hatte, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um Rückwärtsniesen handelt und nicht um etwas anderes.

Wenn die Anfälle häufiger oder schwerer werden, solltest du ebenfalls einen Tierarzt aufsuchen, um die zugrunde liegende Ursache zu untersuchen. Er wird wahrscheinlich Röntgenaufnahmen des Brustkorbs und möglicherweise eine Rhinoskopie (bei der eine Kamera in die Nasenhöhle und den Rachen eingeführt wird) durchführen, um nach Anomalien zu suchen.

Rückwärtsniesen beim Hund tritt besonders häufig bei kurzköpfigen Hunderassen wie z. B. dem Pekinesen auf

Wie man das Rückwärtsniesen beim Hund stoppt


Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Tricks um diese Anfälle zu beeneden.

Einige Tierärzte schlagen vor, die Nasenlöcher kurz zu bedecken, um deinen Hund zum Schlucken zu bringen, was dann hilft, den Reiz, der den Anfall verursacht hat, loszuwerden.

Du kannst auch versuchen, den Rachen deines Hundes zu massieren, was die Reizung in diesem Bereich lösen oder lindern kann.

Wenn das Problem chronisch ist, muss ein Tierarzt die zugrundeliegende Ursache diagnostizieren und eine entsprechende Behandlung durchführen, wie zum Beispiel ein Antihistaminikum für Allergien, ein Antiparasitikum für Nasenmilben oder die Entfernung von Fremdkörpern.

Was denkst du über diesen Beitrag?

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Hundewelpen-Ratgber

Hundewelpen – Der A bis Z Ratgeber für einen erfolgreichen Start

Hefepilz beim Hund – Der komplette Guide – So wirst du den Befall los!