in , ,

Hunde die nicht bellen – Die Top 20 der leisesten Hunde

Hunde die nicht bellen cover

Wie wir Menschen haben auch Hunde ihre ganz eigene Persönlichkeit, und manche sind einfach entspannter als andere. Aber die Rasse eines Hundes kann dir auch viel darüber verraten, welche Probleme auf dich zukommen könnten, bevor du die freudige Aufgabe übernimmst, den Hund in sein neues Zuhause zu bringen. Corgis zum Beispiel wurden gezüchtet, um Schafe und Rinder zu hüten, und sie sind ausgezeichnete Wachhunde, also liegt ihnen das Bellen im Blut (ebenso wie das Verfolgen von Menschen, die joggen). Frenchies hingegen wurden als Begleithunde gezüchtet und sind daher viel zufriedener, wenn sie einfach auf deinem Schoß sitzen und dich mit ruhiger Zuneigung versorgen.

Wenn du aber in einer Wohnung lebst und dir Sorgen machst, dass sich die Nachbarn beschweren könnten, solltest du eine Hunderasse für dich in Betracht ziehen, die nicht den Drang verspürt ständig ihre Anwesenheit kundzutun. Lies weiter, um mehr über Hunderassen zu erfahren, die dafür bekannt sind fast nie zu bellen.

Basenji

Basenjis gehören zu den ältesten Hunderassen der Welt
Basenjis gehören zu den ältesten Hunderassen der Welt

Der Basenji ist eine Rasse von Jagdhunden. Er wurde aus Beständen gezüchtet, die ursprünglich aus Zentralafrika stammen und gehört zu den ältesten Hunderassen der Welt.

Die Rasse, die ursprünglich als Jagdhund in Zentralafrika gezüchtet wurde, ist auch als “Hund ohne Bellen” bekannt, da sie anstelle des traditionellen Bellens einen jodelähnlichen Laut von sich gibt, der allgemein als “Baroo” bezeichnet wird.

Neufundländer

neufundländer bellt nicht

Ursprünglich wurden Neufundländer als Arbeitshunde für Fischer gezüchtet. Dank ihrer Schwimmfähigkeiten, ihres muskulösen Körperbaus und ihrer dicken Schwimmhäute sind Neufundländer nicht nur leise, sondern auch hervorragend geeignet, Menschen aus dem Wasser zu retten.

Windhund

Windhund auf der Wiese

Es wird angenommen, dass Windhunde schon im alten Ägypten heimisch waren, und ihr ruhiges, unnahbares Verhalten machte sie im Laufe der Geschichte zu einem beliebten Begleiter der Aristokratie. Ihr einzigartiger Körperbau macht sie zum idealen Rennhund, aber sie brauchen auch nicht mehr als ein moderates Maß an Bewegung, denn sie wurden eher für den Sprint als für die Ausdauer gezüchtet.

Coton de Tulear

Coton de Tulear auf der Wiese

Der Coton de Tulear ist nach der Stadt Tuléar in Madagaskar benannt und hat ein baumwollartiges Fell, das an ein Stofftier erinnert. Diese verspielten Schoßhunde sind dafür bekannt, dass sie sehr ruhig sind.

Chinook

Chinook
Instagram @chinook.the.huskamute

Diese seltene Schlittenhunderasse wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in New Hampshire gezüchtet und ist auch heute noch der offizielle Hund des Bundesstaates. Er darf definitiv nicht in der Liste der Hunde, die nicht bellen fehlen.

Shar Pei

Chinesischer Shar Pei joggt

Der Shar Pei wurde ursprünglich als Wachhund in China gezüchtet und ist daher sehr anhänglich gegenüber seinem Menschen, aber ängstlich gegenüber Fremden. Aufgrund seiner edlen Abstammung bellt der Shar Pei in der Regel nur, wenn er auf eine echte, unmittelbare Gefahr aufmerksam machen will.

Bullmastiff

Bullmastiff Wachhund bewacht die Familie

Bullmastiffs wurden Mitte des 18. Jahrhunderts mit dem ausdrücklichen Ziel gezüchtet, Landgüter in Großbritannien zu bewachen, und sie haben nicht vergessen, dass ein guter Wachhund ein stiller ist.

Hunde, die nicht bellen: Bulldogge

freundliche Bulldogge

Bulldoggen sind ein nationales Symbol Großbritanniens und wurden wegen ihres Mutes und ihrer Entschlossenheit im Zweiten Weltkrieg oft mit Winston Churchill verglichen.

Barsoi

Barsoi am Strand

Du brauchst nur einen Blick auf diesen Hund zu werfen, der ursprünglich aus Russland stammt und einem Windhund ähnelt, um zu wissen, dass sie viel zu edel sind, um zu bellen, es sei denn, es ist absolut notwendig.

Berner Sennenhund

Berner Sennenhund familienfreundlich und wachsam

Diese sanften Riesen, die als Arbeitshunde auf Bauernhöfen in den Schweizer Alpen gezüchtet wurden, kuscheln sich lieber zu deinen Füßen vor das Feuer, als auf dem Hundeplatz Krawall zu machen. Trotzdem sind sie nicht besonders gut für Wohnungen geeignet, denn sie sind im Herzen Outdoor-Hunde.

Bernhardiner

Bernhardiner auf einem Felsen

Obwohl sie in Aussehen und Temperament den Berner Sennenhunden ähneln, wurden Bernhardiner gezüchtet, um Menschen auf dem Pass des Großen St. Bernhard in den Schweizer Alpen zu retten. Sie lebten in einem Hospiz für Reisende, das nach dem italienischen Mönch Bernhard von Menthon benannt wurde. Es gibt mindestens einen Fall, in dem einer dieser Hunde ein kleines Fässchen Schnaps um den Hals trug, um Lawinenopfern zu helfen, sich warm zu halten, während sie auf ihre Rettung warteten, und dieses niedliche Bild taucht oft in Darstellungen von Bernhardinern im Fernsehen und in Filmen auf.

Französische Bulldogge

Du suchst Hunde, die nicht bellen? Frenchies kamen im Frankreich des 19. Jahrhunderts als eine Mischung aus einer englischen Bulldogge und kleinen Hunden auf, die in Paris zur Ungezieferjagd eingesetzt wurden. Sie wurden in der High Society schnell sehr beliebt als treue Begleiter, die nicht viel Aufsehen erregen.

Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel bellt nicht

Im frühen 18. Jahrhundert hielt John Churchill, der erste Herzog von Marlborough, diese Hunde zu Jagdzwecken auf seinem Anwesen, und sie haben ihr königliches Benehmen bis heute nicht abgelegt.

Schottischer Deerhound

Schottischer-Deerhound

Wie der Name schon sagt, wurden diese Hunde in Schottland gezüchtet, um Hirsche zu jagen, und wie die meisten Windhunde sind sie von Natur aus ziemlich ruhig.

Shiba Inu

Shiba Inus wurden ursprünglich für die Jagd in Japan gezüchtet und haben ein würdevolles, zurückhaltendes Verhalten. Sie sind zwar nicht dafür bekannt, dass sie bellen, aber sie können einen hohen Ton von sich geben, der als “Shiba-Schrei” bekannt ist, wenn sie auf eine Art und Weise behandelt werden, die sie als inakzeptabel empfinden.

Hunde die nicht bellen: Irish Setter

zwei Irish-Setter

Irish Setter wurden gezüchtet, um bei der Jagd auf Wildvögel in Irland zu helfen und sind definitiv Hunde, die nicht bellen. Eher bleiben sie stehen und zeigen auf ihre Beute, als dass sie sie wegbellen.

Glen of Imaal Terrier

Glen of Imaal Terrier leiser Hund

Ursprünglich wurden sie als Familienhunde auf den Bauernhöfen von Glen of Imaal in der irischen Grafschaft Wicklow eingesetzt. Sie sind mehr als glücklich, wenn sie sich nach einem langen Tag an deiner Seite entspannen können.

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback im Wald

Ursprünglich stammen diese Hunde aus der Region Südafrika und sind auch als Afrikanische Löwenhunde bekannt, weil sie einen Löwen in Schach halten können, während sie auf die Ankunft ihres Herrchens warten.

Deutsche Dogge

Zwei Deutsche Doggen bewachen ein Grundstück

Diese riesigen Hunde wurden oft zur Jagd auf Bären, Wildschweine und Hirsche an Fürstenhöfen eingesetzt, bevor sie sich in die Schlafgemächer ihrer Herren zurückzogen.

Hunde die nicht bellen: Golden Retriever

Es gibt einen Grund, warum diese Hunde so oft als Therapietiere eingesetzt werden. Ursprünglich wurden sie gezüchtet, um erlegte Wasservögel zu apportieren. Sie haben ein natürliches Bedürfnis zu gefallen und sind sehr leicht zu trainieren. Und zusätzlich gehören sie nicht grundlos zu den süßesten Hunderassen der Welt.

Was denkst du über diesen Beitrag?

74 Points
Upvote Downvote

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0
Hund mit süßem Blick

Dein Hund würgt ohne zu erbrechen? Zeit zu erfahren, warum!

Hunde die nicht stinken – Die Top 7 der geruchsarmsten Hunderassen