in , ,

Soja für Hunde – Gut oder Schädlich? Hier erfährst du mehr!

Soja für Hunde auf einem Feld

Sojaprodukte scheinen so gut wie überall zu sein, auch in Premium-Hundefutter. Aber ist es gut für deinen Hund? Erfahre hier die Pros und Kontras.

Sojaprodukte sind in der menschlichen Ernährung sehr beliebt, und Soja ist auch eine häufige Zutat in Hundefutter. Allerdings wurde Soja mit einigen gesundheitlichen Problemen bei Hunden und anderen Spezies (einschließlich Menschen) in Verbindung gebracht.

Sind Lebensmittel auf Sojabasis sicher für deinen Hund? Was ist mit Leckerlis? Die Antwort hängt davon ab, wen du fragst – und auch vom jeweiligen Hund.

Sojabohnen
Ob Soja für Hunde unbedenklich ist, wird bislang noch von Experten überprüft.

Das spricht für Soja

Hundefutter, das in Deutschland verkauft wird, muss bestimmte Mindeststandards für Gesundheit und Verdaulichkeit erfüllen. Soja und Sojaprodukte bestehen in der Regel die Tests. Das bedeutet, dass Hunde Soja verdauen können und es ist nicht erwiesen, dass Soja negative Auswirkungen auf Hunde hat, die es fressen.

Soja ist die vollständigste pflanzliche Proteinquelle, die typischerweise bei der Herstellung von Tiernahrung verwendet wird, und ist eine günstigere Proteinquelle als Fleisch oder Eier. Daher mögen Hundefutterhersteller Soja, weil es ihnen hilft, bei den Preisen wettbewerbsfähig zu bleiben – und die Einsparungen werden an dich weitergegeben!

Die Östrogen-ähnlichen Chemikalien in Sojaprodukten könnten einige kleine gesundheitliche Vorteile für Hunde mit bestimmten medizinischen Bedingungen haben, obwohl noch nicht viel Forschung zu diesem Thema gemacht worden ist.

Einige Hunde mit ernährungsbedingten Empfindlichkeiten und Allergien gegen andere Lebensmittel können Soja fressen, was Hundefutter auf Sojabasis für sie nützlich macht. Du kannst auch hypoallergene Diäten mit hydrolysiertem Sojaprotein finden. Dieses hydrolysierte Protein ist für viele Hunde mit Futtermittelallergien hilfreich, da das Protein aufgespalten wurde, damit das Immunsystem es nicht erkennt.

Das spricht gegen Soja

Die pflanzlichen Östrogene, die Soja für einige Erkrankungen medizinisch nützlich machen, machen es auch für andere möglicherweise gefährlich. Einige Experten vermuten, dass übermäßiger Sojakonsum genug Östrogen enthält, dass es eine östrogenähnliche Wirkung auf dein Haustier haben könnte. Abhängig von der Lebensphase und dem Gesundheitszustand deines Tieres kann dies nicht ideal sein.

Sojakonsum kann auch zu einer leichten Senkung des Schilddrüsenhormonspiegels beitragen, wenn dein Hund also an einer Schilddrüsenunterfunktion leidet, ist dies vielleicht nicht das beste Futter.

Zu guter Letzt gibt es einige Hunde, die allergisch oder empfindlich auf Soja reagieren, allerdings ist dies selten.

Nicht alle Sorten Soja sind gleich

Traditionell wurden Sojabohnen fermentiert, ein Prozess, der ihren pflanzlichen Östrogengehalt drastisch reduziert und sie besser verdaulich macht.

Moderne kommerzielle Sojaprodukte werden oft chemisch verarbeitet oder in verschiedene Fraktionen aufgespalten (z.B. um Tofu herzustellen). Die Verwendung von texturierten Produkten auf Sojaproteinbasis ist sowohl in der Human- als auch in der Hundenahrung sehr verbreitet, und zu viel von diesem texturierten Sojaprodukt kann zu lockerem Stuhl führen.

Die Schlussfolgerung

Es gibt hier eine Menge “vielleicht” – Soja ist nicht offiziell als “unsicher” bei Hunden bewertet worden. Bis jetzt können wir nur sagen, dass Soja eine gute Protein- und Energiequelle ist und in Hundefutter verwendet werden kann. Aber wie bei vielen anderen Dingen im Leben, ist Mäßigung ideal.

Die Erforschung von Sojaprodukten im Hundefutter ist schwierig, auch weil sich die Experten manchmal zu widersprechen scheinen. Es gibt viele mögliche Gründe für diese Art von Uneinigkeit, zum Teil, weil es eine Menge gibt, was wir noch nicht wissen, und verschiedene Menschen nutzen ihr Urteilsvermögen, um die Stücke unterschiedlich zusammenzusetzen.

Jeder Hund, der jemals den Müll durchwühlt hat oder unbeaufsichtigt nach draußen gegangen ist, hat Dinge gefressen, die viel schlimmer sind als Sojaprodukte. Sofern dein Hund nicht besonders empfindlich ist, ist Soja eine gute Zutat für sein Hundefutter. Ein Hundefutter auf Sojabasis oder eine selbstgemachte Diät mit Soja ist eine kompliziertere Frage, und wurde tatsächlich für therapeutische Ernährung verwendet, die Leberprobleme und Allergien einschließt.

Wenn du dir eine eigene, fundierte Meinung zu diesem Thema bilden möchtest, sprich mit einem Tierarzt, der sich besonders für Ernährung interessiert (schließlich weiß kein Tierarzt alles!), oder mit einem zertifizierten Tierernährungsberater.

Hier erfährst du ob Kaki oder Haferflocken für Hunde geeignet sind. Möchtest du allgemeines zum Thema Hundeernährung erfahren gehts hier entlang.

Diese Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind nicht als Ersatz für den professionellen Rat, die Diagnose oder die Behandlung durch deinen Tierarzt gedacht.

Was denkst du über diesen Beitrag?

-1 Points
Upvote Downvote

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0

Dürfen Hunde Kaki essen? Jein. Das musst du wissen.

Dürfen Katzen Wassermelonen essen

Dürfen Katzen Wassermelone essen? 2 bedeutende Vorteile aufgedeckt!