in , ,

Dürfen Hunde Bohnen essen? – Das solltest du beachten!

Können Hunde Bohnen essen?

Genau wie bei den meisten Nahrungsmitteln für Menschen sind einige Bohnen für Hunde unbedenklich, während andere eine Gefahr darstellen. Bei der großen Auswahl an Bohnen sollte es einfach sein, eine Bohne zu finden, die dein Hund liebt. Bohnen enthalten etwa zwei bis viermal mehr Proteine als Getreide und sind somit eine hervorragende Ergänzung für die Ernährung deines Haustieres. Aber verlasse dich nicht ausschließlich auf Bohnen, es sei denn, dein Tierarzt empfiehlt sie.

Welche Bohnen können von Hunden gegessen werden?

Mit mehr als 19.000 Sorten von Bohnen gibt es eine große Auswahl an Bohnen, die für Hunde geeignet sind. Beachte jedoch, dass nicht alle Bohnen für Hunde sicher sind. Diese Bohnen sind für Hunde geeignet:

  • Pinto-Bohnen
  • Schwarze Bohnen
  • Kidneybohnen
  • Sojabohnen
  • Garbanzo-Bohnen
  • Grüne Bohnen
  • Butterbohnen
  • Limabohnen
  • Linsen

Wenn du von der genehmigten Liste der Bohnen fütterst, vermeide Gewürze und koche Bohnen immer gründlich. Wie bei allen Leckerlis sollten Bohnen nicht mehr als zehn Prozent der gesamten Kalorienzufuhr deines Hundes ausmachen. Ausgewogenes, hochwertiges Hundefutter sollte die Basis der Ernährung deines Tieres sein, bestreut mit gesunden, kalorienarmen Leckerlis.

dürfen hunde bohnen essen
Ob Hunde Bohnen essen dürfen hängt ganz von der Sorte und der Zubereitung ab

Welche Bohnen sollten Hunde meiden?

Obwohl Menschen Kaffeebohnen in großen Mengen genießen und häufig gegarte Bohnen zu Grillfesten mitbringen, sollten Haustiere nicht an diesen menschlichen Genüssen teilhaben. Vermeide diese Bohnen, damit dein Haustier sicher ist:

Fava-Bohnen (oder Saubohnen) – Können Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen verursachen

Baked Beans – Enthalten viel Zucker und oft auch Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch, die für Hunde gefährlich sein können

Gebratene Bohnen – Enthalten Konservierungsstoffe und Gewürze, die nicht für Welpen geeignet sind, wie Knoblauch, Salz, Kreuzkümmel und Chilipulver

Bohnen in Dosen – Enthalten viel Natrium und chemische Konservierungsstoffe

Chili-Bohnen – Enthalten Knoblauch, Zwiebeln und Gewürze

Kaffeebohnen – Können neurologische Schäden und sogar den Tod verursachen

Rohe rote Kidneybohnen – Enthalten ein für Hunde gefährliches Toxin

Mehr über Bohnen:

Obwohl viele rohe Bohnen das Toxin Phytohämagglutinin, auch Kidneybohnenlektin genannt, enthalten, weisen Kidneybohnen die höchsten Toxinwerte auf. Gekochte Bohnen enthalten ebenfalls das Toxin, aber in viel geringeren und harmloseren Mengen. Durch das Einweichen und Kochen der Bohnen wird genug von dem Gift zerstört, so dass keine Symptome auftreten.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Bohnen für Hunde?

Bohnen helfen nicht nur bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels, sondern sind auch vollgepackt mit Nährstoffen, einschließlich dieser essentiellen Bestandteile:

Eiweiß – wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung
Vitamin A – Gut für das Herz und die Augen
Vitamin C – Unterstützt das Immunsystem
Vitamin K – Hilft dem Körper, sich von Verletzungen zu erholen
Kalium – Unterstützt die Gesundheit von Muskeln und Knochen
Eisen – Bildet rote Blutkörperchen
Magnesium – Hilft dem Körper, andere Nährstoffe effektiver zu absorbieren
Antioxidantien – Senken den Cholesterinspiegel, bekämpfen Krebs, minimieren Arthritisveränderungen

Obwohl Bohnen ausgezeichnete Proteinquellen sind und eine tolle Alternative zu tierischen Proteinen darstellen, benötigt der Körper deines Hundes, um gesund zu bleiben, dass der Großteil des Proteins aus tierischen Quellen stammt.

Dürfen Hunde Bohnen essen

Was sind die Gefahren von Bohnen?

Eine Überdosis Bohnen kann bei Hunden ähnliche Auswirkungen haben wie bei Menschen. Wenn dein Haustier Bohnen verschlingt, achte auf:

  • Exzessive Blähungen
  • Losen Stuhlgang
  • Unterleibsschmerzen

Während die meisten Bohnen nicht übermäßig giftig für Haustiere sind, können sie einige Magen-Darm-Beschwerden verursachen. Die wahren Nebenwirkungen entstehen durch die Aufnahme vieler Zutaten, die häufig mit Bohnen vermischt sind, wie Knoblauch, Zwiebeln, Salz, Tomaten und chemische Konservierungsstoffe. Um diese Gefahren zu vermeiden, solltest du dich an haustiersichere Bohnen halten, sie richtig kochen und das Salz und die Gewürze weglassen.

Wie man Bohnen in die Ernährung deines Hundes einbringt.

Wenn du Bohnen in die Ernährung deines Hundes einbringst, befolge diese Tipps, um dies sicher zu tun:

Wasche alle Bohnen immer gut und koche sie gründlich, bevor du sie deinem Hund servierst. Grüne Bohnen sind die Ausnahme von dieser Regel und können ohne Probleme frisch und roh serviert werden.

Idealerweise pürierst du die Bohnen, bevor du sie deinem Haustier servierst, außer grüne Bohnen. Die meisten Hunde neigen dazu, nicht gut zu kauen, und das Zerkleinern der Bohnen hilft bei der Verdauung und bietet einen höheren Nährwert.

Der beste (und günstigste) Weg, Bohnen zu servieren, ist, getrocknete Bohnen in großen Mengen zu kaufen. Weiche sie über Nacht ein und spüle sie vor dem Kochen mehrmals ab. Vermeide es, Salz oder Gewürze zu den Bohnen deines Hundes hinzuzufügen – einfach ist am besten. Gründlich zu kochen und auf Gewürze zu verzichten, hilft Magen-Darm-Verstimmungen, Blähungen und Blähungen zu vermeiden.

Wenn du Bohnen in Dosen fütterst, spüle sie vor dem Servieren zwei Minuten lang unter fließendem Wasser ab. Eine gute Spülroutine kann mehr als 40 Prozent des Natriums in Dosenbohnen eliminieren, was diese Option ein wenig gesünder macht, wenn du es mal eilig hast.

Wenn dein Haustier keine Liebe zu Bohnen entwickelt, versuche eine neue Bohne mit anderen leckeren Früchten und Gemüsesorten zu mischen, die es gerne isst. Schau dir diese tierfreundlichen frischen Lebensmittel an, um den Speiseplan deines Hundes abwechslungsreich und nahrhaft zu gestalten.

Wähle gesunde Rezepte mit Bohnen, um Ballaststoffe, Proteine und Antioxidantien zu selbstgemachten Hundeleckerlis hinzuzufügen. Dieses Rezept für Putenfleischbällchen gesunde grüne Bohnen in den Mix ein.

Putenfleischbällchen Rezept

Zutaten:

1 Pfund übrig gebliebener Truthahn, mit entfernten Knochen und Haut
½ Tasse Haferflocken
2 Eier
2 Esslöffel plan, fettarmer Joghurt
1 Tasse gemischtes Gemüse (Karotten, Erbsen und grüne Bohnen)
¼ Tasse frische Petersilie

Anweisungen:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Truthahnreste in die Schüssel der Küchenmaschine geben und ein paar Mal pulsieren, um das Fleisch zu zerkleinern.
  3. Die Haferflocken hinzufügen und pulsieren, bis sie gut vermischt sind und keine großen Stücke mehr vorhanden sind.
  4. Ei und Joghurt hinzugeben und verrühren, bis die Mischung anfängt zusammenzuhalten.
  5. Die Mischung in eine große Schüssel geben.
  6. Gemüse und Petersilie hinzugeben und mit den Händen vermischen, bis alles eingearbeitet ist.
  7. Zu 3cm großen Kugeln formen und auf ein mit Pergament ausgelegtes Backblech legen.
  8. Für 20 Minuten backen oder bis die Ränder goldbraun sind.

Mit Rezepten wie diesen kannst du deinem Hund Bohnen auf sichere Art und Weise geben, sodass er von den positiven Effekten der Bohnen profitieren kann. Erfahre hier wie es mit anderen Lebensmitteln für Hunde aussieht. Du hast dich sicherlich schon gefragt ob Hunde Käse, Buttermilch, Rosenkohl, Haferflocken oder Kaki essen dürfen!

Was denkst du über diesen Beitrag?

673 Points
Upvote Downvote

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
hund rennt durch brombeeren

Dürfen Hunde Brombeeren essen? Das musst du beachten!

hund im rucola feld

Rucola für den Hund? Ja oder Nein? Wir lösen auf!