in , ,

Milben bei Hunden – Alles was du wissen musst!

milben hund

Was sind Milben?

Milben sind winzige Lebewesen, die sich in die Haut deines Hundes eingraben und Reizungen und Entzündungen verursachen. Milben sind ein ziemlich häufiges Gesundheitsproblem für Hunde. Sie sind Parasiten, die eine Reihe von Hautproblemen verursachen können, von trockener Haut bis hin zu Haarausfall. Milben leben im Fell, manchmal auch in den Ohren, und können deinem Hund das Leben unangenehm machen. Milben sind auch die Verursacher der „Räude“, einer bekannten Hauterkrankung bei Hunden.

Welche Gesundheitsprobleme verursachen Milben bei Hunden?

Wenn dein Haustier von Milben befallen ist, spricht man von einer Erkrankung namens Räude. Die häufigsten Arten sind „sarkoptische Räude“ und „demodiktische Räude“. Andere Erkrankungen, die durch Milben verursacht werden, sind die Cheyletiellosis und die Trombikulose, auch bekannt als „Erntemilben“-Befall. Milben leben in den Gehörgängen von Hunden und können starke Beschwerden verursachen, daher ist die Erkennung und Behandlung von Milben extrem wichtig.

Wie erkenne ich, ob mein Hund Milben hat?

Sarkoptes-Räude ist eine sehr juckende und unangenehme Hundehauterkrankung, die auch Menschen betreffen kann. Betroffene Hunde können ihre Haut und ihr Fell durch ständiges Kratzen schädigen, wodurch Rötungen und manchmal auch Schorf entstehen.

Die demodiktische Räude ist eine ernsthafte Hauterkrankung, die Haarausfall, Rötungen, wunde Stellen, Schuppung, Krustenbildung, Läsionen und die Verdunkelung der chronisch betroffenen Haut verursacht. Sie betrifft meist jüngere Hunde und kann sehr ernst sein, wenn sie unbehandelt bleibt.

Symptome der Hundemilbe

Wenn du die folgenden Symptome bei deinem Hund feststellst, hat er möglicherweise Milben:

  • Haarausfall (entweder in Flecken oder über das gesamte Fell)
  • Schuppen
  • Übermäßiges Kratzen
  • Sichtbare Irritationen, wie z.B. rote Haut
  • Vielleicht kannst du sogar Milben auf der Haut sehen – durchsuche das Fell und schau genau hin
Milben sind etwa 0,1 mm groß

Diagnose von Milben bei Hunden

Du kannst vielleicht feststellen, ob dein Hund Milben hat, indem du seine Haut genau untersuchst. Wenn sie sich übermäßig kratzen, beißen oder kauen, besteht der Verdacht, dass sie Milben haben, und du solltest sie dir genauer ansehen.

Dein Tierarzt ist jedoch die beste Person, um Milben bei deinem Hund zu diagnostizieren. Er wird dir sagen können, welche Art von Milben dein Hund hat und wie sie behandelt werden sollten.

Dein Tierarzt diagnostiziert Milben in der Regel, indem er ein Stück Haut oder ein Haar unter dem Mikroskop untersucht – ein völlig sicheres Verfahren. Dies hilft ihm, die Art der Milben zu identifizieren, die deinen Hund befallen.

 

Ein Anzeichen für Milben bei Hunden ist das ständige und intensive Jucken bestimmter Körperstellen

 

Wie man Hunde mit Milben behandelt

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Milbenbefälle mit einer einfachen antiparasitären Spülung behandelt werden können. Antiparasitäre Shampoos können helfen, deinen Hund von vielen Arten von Milben zu heilen. Du kannst sie in vielen Zoohandlungen kaufen, obwohl es am besten ist, zuerst deinen Tierarzt zu fragen, um sicherzustellen, dass du das richtige Shampoo verwendest.

Dein Tierarzt kann dir stattdessen ein Medikament oder ein Vor-Ort Behandlung geben, um den Befall loszuwerden. Manchmal werden mehr als eine Behandlung auf einmal eingesetzt, und sie müssen vielleicht eine Zeit lang verabreicht werden. Das Einzige, was du tun kannst, ist geduldig zu sein und durchzuhalten – und bald wird dein Hund milbenfrei sein!

Wie bekommen Hunde Milben?

Hunde können Milben von einer Reihe von Orten aufschnappen. Normalerweise werden sie von Hund zu Hund weitergegeben, aber sie können auch aus ihrer Umgebung kommen.

Dein Hund kann sich mit Milben anstecken, wenn er mit einem anderen Hund in Kontakt kommt, der sie hat, wie z.B. in einem Tierheim oder einer Pflegestation. Dein Hund kann sie auch von einem anderen Hund aufnehmen, wenn ihr unterwegs seid.

Hundemilben können auch in der Umgebung weiterleben, wie z.B. in ihrem Bett oder im Teppich, nachdem sie oder ein anderer Hund kontaminiert wurden. Dein Hund kann sie dann wieder aufnehmen, weshalb du nach einem bekannten Befall darauf achten solltest, dass alles sauber und milbenfrei ist.

Wie man Hundemilben vorbeugen kann

Der beste Weg, um Hundemilben vorzubeugen, ist, sicherzustellen, dass sie nicht mit einem Hund in Kontakt kommen, der sie hat. Das kann knifflig sein, da du es nicht immer wissen wirst, aber halte die Augen offen, wenn er mit einem unbekannten Hund in Kontakt kommen.

Wenn dein Hund gegen Milben behandelt wurde, wasche sein Bettzeug und achte darauf, dass die Umgebung gereinigt wurde, um einen erneuten Befall zu verhindern und stelle sicher, dass dein Hund die Milben nicht weitergibt.

Fazit: Hunde sind zurecht unsere Lieblingstiere, aufgrund ihrer unglaublichen Eigenschaften. Allerdings können auch sie Probleme mit Milben und die daraus resultierenden Beschwerden bekommen. Deswegen ist es wichtig, dies frühzeitig festzustellen und zu behandeln.

Was denkst du über diesen Beitrag?

28 Points
Upvote Downvote

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Diese 10 Hunde TikToks musst du gesehen haben!

Hunde Sprüche – Die TOP 30 – Das verstehen nur Hundebesitzer!