in , ,

Wie viel kostet ein Zwergspitz? Alles über die Kosten eines Pomeranians

Wie viel kostet ein Zwergspitz Cover

Du denkst darüber nach, einen Zwergspitz-Welpen aufzunehmen. Dann ist sicherlich eine der ersten Fragen, die du dir stellst: Was kostet ein Zwergspitz? Die Kosten für deinen Pomeranian-Welpen hängen von vielen Faktoren ab, vom Standort bis zur Abstammung. Wir zeigen dir, wie du sparen kannst und geben dir weitere Tipps für deinen nächsten Welpen!

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Preise für Pomeranians und die Faktoren, die sie beeinflussen. Die durchschnittlichen Kosten für einen Pomeranian liegen zwischen 800 und 2.000 Euro, können aber bei Champion-Linien sogar noch teurer werden.

Wenn du daran interessiert bist, einen Pomeranian in deine Familie aufzunehmen, musst du zuerst die Kosten für den Hund selbst bedenken. Aber du musst natürlich auch die Kosten für alle anderen Dinge berücksichtigen, die du brauchst, um deinem Welpen ein angemessenes Zuhause zu bieten. Es gibt auch laufende Kosten, die du für die Pflege deines Hundes während seines Lebens aufbringen musst.

Im Folgenden gehen wir auf all diese Dinge ein und beginnen mit einer kurzen Schätzung des Preises für einen Pomeranian. Dann gehen wir auf die Faktoren ein, die sich auf die Kosten für einen Welpen auswirken können, und auf andere versteckte Kosten, die du bei der Budgetierung deines neuen Hundes unbedingt berücksichtigen solltest. Zum Schluss zeigen wir dir ein paar Möglichkeiten auf, wie du beim Kauf und bei der Pflege deines Zwergspitzes Geld sparen und dein Budget schonen kannst.

Zwergspitz mit weßem Fell

Wie viel kostet ein Zwergspitz – die kurze Antwort

Ein Zwergspitz kann von einem Züchter für 500 bis 6.000 Euro erworben werden. Am Häufigsten sind sie zwischen 800 und 2.000 Euro zu finden. Spezielle Pomeranians wie der schwarze Pomeranian können aber auch mehr kosten.

Außerdem musst du im ersten Jahr mit mindestens 1.000€ für die Anschaffung von Geschirr, Spielzeug und Gesundheitspflege sowie für die Aufzucht eines Welpen rechnen. Jedes weitere Jahr kann der Hund zwischen 1.000 und 3.200 Euro kosten.

Beachte, dass diese Schätzungen keine Notfallversorgung oder untypische Kosten wie Tierkautionen, Spezialausrüstung oder nicht routinemäßige medizinische Behandlungen beinhalten. Eine kleinere Rasse wie ein Pomeranian ist billiger als eine größere Rasse wie ein Pitbull oder andere große Hunderassen, wie den Husky.

Faktoren, die den Preis beeinflussen

Warum gibt es so große Unterschiede beim Kauf eines Pomeranian-Welpen? Nun, weil es eine Menge Faktoren gibt, die den Preis beeinflussen. Zu diesen Faktoren gehören die Qualität des Welpen (Gesundheit), der Standort, der Ort, an dem du deinen Welpen erwirbst, und die Fellfarbe.

Qualität

Die sogenannte “Qualität” eines Hundes ist einer der größten Einflussfaktoren auf den Preis. Die Qualität spiegelt nicht unbedingt die Gesundheit, den Charakter oder das Verhalten eines Hundes wider, obwohl die Gesundheit eine Rolle bei der Bestimmung der Qualität eines Hundes spielt. Sondern bezieht sich darauf, wie gut der Hund in Wettbewerben abschneidet und ob weitere tolle Nachkommen von ihm abstammen können.

Mischlinge, also Hunde, die eine Mischung aus Pomeranian und einer anderen Rasse sind, sind günstiger als reinrassige Pomeranians. Sehr gefragte Designer-Mischlinge wie der Pomsky (Pomeranian-Husky-Mix) und der Pomchi (Pomeranian-Chihuahua-Mix) kosten mehr als weniger gefragte Mischlinge, sind aber in der Regel immer noch deutlich billiger als selbst reinrassige Hunde. Poms stammen aus der Familie der deutschen Spitz und ähneln der ursprünglichen Linie des Hundes.

Wie viel kostet ein Zwergspitz mit weßem Fell

Standort

Die Frage: wie viel kostet ein Zwergspitz kann nur beantwortet werden, wenn man auch den Standort in die Gleichung aufnimmt. Denn Standort spielt nicht nur bei Immobilien eine Rolle; der Wohnort eines Züchters kann den Preis seiner Welpen erheblich beeinflussen.

Zum einen müssen die Züchter in der Lage sein, ihre Kosten zu decken. Wenn die Lebenshaltungskosten in einer Region hoch sind, müssen die Züchter mehr verlangen, um weiter züchten zu können. Züchter in Gegenden mit strengeren Vorschriften für die Tierzucht müssen die Preise für ihre Hunde erhöhen. Nur so können die Kosten für die Einhaltung dieser Vorschriften gedeckt werden.

Auch der Markt in einer Region macht einen Unterschied. Eine hohe Nachfrage nach Pomeranians führt zu höheren Preisen, vor allem wenn die Nachfrager auch ein dickeres Portemonnaie haben. Wenn es andererseits viele konkurrierende Pomeranian-Verkäufer gibt, drückt das den Preis.

Jahreszeit

Das “Wo” ist wichtig, aber auch das “Wann” spielt eine Rolle. Im späten Frühling bis zum Spätsommer ist die Nachfrage nach Hunden hoch. Das liegt daran, dass die Menschen nach Hundebegleitern für Strandausflüge, Spaziergänge und andere Aktivitäten bei warmem Wetter suchen. Als Reaktion darauf setzen die Züchter ihre Preise in den wärmeren Monaten höher an.

In den übrigen Monaten des Jahres lässt die Nachfrage jedoch nach und ist im Winter am geringsten. Daraufhin senken die Züchter die Preise, um die Nachfrage zu befriedigen und zu vermeiden, dass sie unverkaufte Welpen behalten müssen.

Wie viel kostet ein Zwergspitz mit braunem Fell

Züchter

Wir sagen hier immer wieder “Züchter”, weil sie wahrscheinlich der einfachste und beliebteste Weg sind, einen reinrassigen Pomeranian zu finden. Vor allem, wenn du einen Welpen willst. Aber sie ist nicht der einzige Weg. Du kannst auch einen Pomeranian von einem Tierheim bekommen. Lass uns aber zuerst über Züchter sprechen.

Wie bereits erwähnt, musst du beim Kauf von einem Züchter in der Regel mit Kosten zwischen 1.000 und 3.000 Euro rechnen.

Darin enthalten sind in der Regel die Registrierung oder der für die Registrierung erforderliche Papierkram, eine Gesundheitsgarantie, altersgemäße Impfungen, Mikrochips, Unterstützung durch den Züchter und eine frühe Sozialisierung. Bei Pomeranians, die als Haustiere gehalten werden sollen und nicht als Ausstellungs- oder Zuchthunde, ist in der Regel auch die Kastration enthalten.

Ein Züchter mit mehr Erfahrung und einer Erfolgsbilanz von qualitativ hochwertigen Hunden wird mehr verlangen als ein unerfahrener Züchter.

Wie viel kostet ein Zwergspitz aus dem Tierheim?

Ein Hund aus einem Tierheim ist viel billiger. Die Adoptionsgebühren liegen in der Regel zwischen 200 und 400€, obwohl es viele adoptierbare Pomeranians für weniger als 100€ gibt. In den Adoptionsgebühren sind in der Regel keine Gentests oder Registrierungsformulare enthalten. Dafür aber oft die Kosten für die Kastration, altersgerechte Impfungen und das Mikrochippen.

Für gerettete Hunde gibt es in der Regel keine Gesundheitsgarantie. Jedoch sind viele Tierrettungsorganisationen bereit, dir bei teuren und unerwarteten medizinischen Behandlungen zu helfen. Vorausgesetzt, dass du sie dir nicht selbst leisten kannst.

Pomeranian sitz auf dem Boden

Zoohandlungen

Welpen, die du in einer Tierhandlung kaufst, sind in der Regel ähnlich teurer als Hunde, die du bei einem Züchter kaufst. Und das obwohl diese Welpen fast ausschließlich aus Welpenmühlen und von anderen minderwertigen Züchtern stammen.

Diese Welpen sind in der Regel schlecht sozialisiert und es wurde nicht darauf geachtet gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Obwohl es in der Regel eine Gesundheitsgarantie gibt, gilt diese oft nur in einer begrenzten Anzahl von Situationen. Außerdem verspricht sie meist nur den Ersatz des Welpen, den du lieb gewonnen hast.

Vermeide es, Hunde in Tierhandlungen zu kaufen. Diese Hunde sind nicht nur teurer, sondern kosten dich auch häufig mehr. Und das sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in Bezug auf den Herzschmerz.

Fell, Geschlecht und Alter

Das Fell des Pomeranian gibt es in vielen verschiedenen Farben und Mustern. Einfarbiges Fell ist in der Regel teurer als mehrfarbiges Fell. Bei einfarbigen Fellen sind seltenere Farben wie Schwarz, Weiß, Lavendel und Blau in der Regel teurer als gängige Farben wie Rot und Orange.

Weibliche Zwergspitze kosten in der Regel mehr als männliche, da die Nachfrage nach weiblichen Tieren größer ist. Erwachsene Hunde kosten in der Regel weniger als Welpen, wobei erfolgreiche Ausstellungshunde wiederum recht teuer sein können.

Andere Kosten

Wenn du dich fragst: wie viel kostet ein Zwergspitz, vergiss nicht, dass der Kauf deines neuen Hundes nicht die einzige Ausgabe ist. Du musst auch dafür sorgen, dass du alles hast, was du für die Pflege deines Hundes brauchst.

Dazu gehören Futter für deinen Pomeranian, Leckerlis, Näpfe, Spielzeug, eine Hundehütte, ein Bett, eine Leine, ein Halsband, ein Geschirr, eine Marke, Grundpflegemittel, Reinigungsmittel und alle Aufbewahrungs- und Organisationsmittel, die du für all diese Dinge brauchst. Außerdem musst du sicherstellen, dass deine Wohnung vor der Ankunft deines Welpen für ihn geeignet ist.

Sobald du deinen Pomeranian bekommen hast, musst du dich um die medizinische Erstversorgung kümmern. Dazu gehören eine Vorsorgeuntersuchung und alle zusätzlich benötigten Impfungen. Du solltest auch über einen Mikrochip und eine Kastration nachdenken. Außerdem solltest du ihn so früh wie möglich in einen Trainingskurs schicken. So stellst du sicher, dass dein Welpe ein gehorsamer, gut sozialisierter Hund wird.

Alles in allem kann die Pflege deines Zwergsptzes im ersten Lebensjahr zwischen 1.000 und 1.700 Euro, zusätzlich zu den Kosten für den Hund selbst kosten. Wo du dich in dieser Spanne befindest, hängt von den Kosten für Zubehör und medizinische Versorgung ab. Es hängt auch davon ab, wo du wohnst und welche Produkte du kaufst.

Wie viel kostet ein Pomeranian?

Laufende Kosten

Weitere Kosten fallen während des gesamten Lebens deines Pomeranians an. Futter, Beutel, Leckerlis, Pflege- und Reinigungsmittel müssen ersetzt werden, wenn sie aufgebraucht sind. Näpfe, Halsbänder, Spielzeug und Einstreu nutzen sich mit der Zeit ab und müssen ersetzt werden.

Hunde brauchen eine kontinuierliche Gesundheitsvorsorge wie jährliche Untersuchungen, aktuelle Impfungen und einen Floh- und Zeckenschutz.

Für jedes weitere Jahr, in dem du deinen Zwergspitz besitzt, musst du mit Gesamtkosten zwischen 1.000 und 3.200 Euro rechnen.

Darin nicht enthalten sind die medizinische Notfallversorgung und Kosten, die nicht immer anfallen. Dazu gehören zum Beispiel Tiersitter, Kautionen für Haustiere oder Hundeausführer. Dafür ist der nächste Abschnitt gedacht.

Mögliche zusätzliche Kosten

Neben all den wichtigen Dingen, über die wir gerade gesprochen haben, gibt es noch einige andere Dinge, die du vielleicht bezahlen musst oder willst. Wenn du in einer Mietwohnung lebst, musst du vielleicht eine Kaution für dein Haustier hinterlegen.

Solltest du dein Haustier nicht den ganzen Tag allein lassen wollen, musst du für eine Hundetagesstätte oder einen Hundeausführer bezahlen. Oder wenn du z.B. einmal ohne deinen Hund verreist möchtest, musst du vielleicht für eine Unterkunft oder einen Tiersitter bezahlen. Wenn du mit deinem Hund reist, kann es sein, dass du zusätzliche Dinge brauchst, wie z. B. Autogeschirr oder einen Transportbehälter.

Tierarztbesuche in Notfällen können 250€ oder oft auch mehr als 1.000 Euro kosten. Auch die Behandlung anderer Gesundheitsprobleme kann Hunderte oder Tausende von Euro kosten. Wenn du eine Versicherung für dein Haustier abgeschlossen hast, kann diese helfen, einen Teil dieser Kosten zu decken.

Außerdem beschädigen Haustiere manchmal unsere Sachen oder Häuser. Wer weiß, wie viel du am Ende ausgeben musst, um den Schaden zu reparieren oder zu ersetzen. Egal, ob es sich um ein paar Euro für eine zerkaute Rolle Papierhandtücher oder Tausende für einen umgestürzten Fernseher handelt, die Kosten summieren sich. Zum Glück sind Zwergspitze sind klein. Das begrenzt mögliche Schäden, aber unterschätzt nicht ihren Mut und ihre Entschlossenheit, wenn es um die Sicherung von Haustieren geht. Allerdings kann man diesen Punkt bei der Frage: “wie viel kostet ein Zwergspitz?” wohl eher ausklammern.

Zwei Pomeranians auf einer Wiese

Wie viel kostet ein Zwergspitz – So kann man sparen

Es gibt Möglichkeiten, wie du sicherstellen kannst, dass du nicht mehr ausgibst, als du musst, wenn du deinen neuen Pomeranian bekommst. Rettungshunde sind billiger als Hunde von Züchtern. Wenn du dich für einen Zwergspitz von einem Züchter entscheidest, lohnt es sich, im Voraus mehr Geld auszugeben. So bekommst du einen Pomeranian, der von genetisch getesteten Elterntieren gezüchtet wurde. Pomeranians von guten Züchtern wurden gründlich auf ihre Gesundheit untersucht, um das Risiko kostspieliger Gesundheitsprobleme zu minimieren.

Der Kauf eines erwachsenen Hundes ist günstiger, was den Hund selbst angeht. Du kannst dir aber auch die Kosten für das Töpfchentraining und die kostspielige medizinische Versorgung der Welpen sparen. Du kannst auch warten, bis die Zuchtsaison vorbei ist, um deinen Pomeranian zu kaufen. Deine Auswahl ist dann vielleicht begrenzter und du musst dich für eine weniger gefragte Farbe oder ein weniger gefragtes Muster entscheiden. Aber dafür kannst du viel Geld sparen.

Scheue dich nicht, nach Pomeranians außerhalb deiner Region zu suchen, wenn die Lebenshaltungskosten dort hoch sind. Vergewissere dich, dass du die Kosten für deine eigene Reise und den Transport des Hundes mit einbeziehst. Das sind versteckte Kosten, die verhindern, dass du tatsächlich Geld sparst. Außerdem solltest du niemals einen Pomeranian kaufen, ohne ihn und seine Eltern vorher kennengelernt zu haben.

Sparen beim Zubehör

Wenn es um die Ausrüstung geht, kaufe den Welpenbedarf, bevor du deinen Welpen kaufst. So kannst du die Preise vergleichen und Dinge kaufen, wenn sie im Angebot sind. Später solltest du so viel wie möglich in großen Mengen kaufen. Kaufe Ersatzbedarf, bevor du ihn brauchst. Auf diese Weise kannst du im Schlussverkauf zuschlagen und musst nicht den vollen Preis zahlen, wenn du den Bedarf decken musst.

Wie viel kostet ein Zwergspitz – Fazit

Falls du dich jetzt von den ganzen Kosten erschlagen fühlst, bedenke dass es sich hierbei nur um Schätzungen handelt. Sicherlich wird es auc Wege geben, wie du diese Kosten noch weiter reduzieren kannst.

Es ist jedoch auch wichtig zu wissen, was du dir leisten kannst, aber vergiss nicht, dass das Wichtigste ist, einen glücklichen, gesunden Begleiter zu haben. Wenn du dich um deinen Pomeranian kümmerst, wird er jahrelang an deiner Seite bleiben.

Was denkst du über diesen Beitrag?

222 Points
Upvote Downvote

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0
Katze pinkelt auf Wäsche Cover

Katze pinkelt auf Wäsche – Ganz Plötzlich – Gründe + Lösungen

Katzen Periode Cover

Katzen Periode – Können Katzen sie auch bekommen? Hier erfährst du es!