in ,

Hund atmet schnell im Schlaf – Alles was du wissen musst!

Dein Hund atmet schnell im Schlaf? Hast du schon einmal beobachtet, wie dein Hund friedlich schläft und tief atmet, nur um dann zu sehen, wie sein Atem schneller wird und fast zu einem Hecheln wird? Das kann eine beunruhigende Erfahrung sein, vor allem wenn du keine Ahnung hast, was los ist. Ist der Hund krank oder träumt er nur? Solltest du den Tierarzt anrufen? Es gibt eine Reihe von Gründen, warum dein schlafender Hund hecheln kann. Manche sind so harmlos wie ein Traum von einer Hasenjagd, während andere auf ein Problem mit der Atmung oder anderen Systemen des Hundes hinweisen. Obwohl es unmöglich ist, die Ursache für die Atemprobleme eines einzelnen Hundes ohne eine tierärztliche Untersuchung zu bestimmen, sind hier ein paar Möglichkeiten, die auf deinen hechelnden Hund zutreffen könnten. 

Analysieren des Verhaltens 

Für die meisten Hunde ist schnelles Atmen im Schlaf kein Grund zur Sorge. Die wahrscheinlichste Erklärung ist ein aufregender Traum. In diesem Fall findet die schnelle Atmung ihr natürliches Ende, wenn sich der Schlafzyklus des Hundes ändert. Wenn du den Eindruck hast, dass dein Hund länger schnell atmet, als es ein Traum normalerweise vermuten lässt, solltest du dir nicht sofort Sorgen machen. Berücksichtige zunächst sein Alter und seine Größe. Wenn du einen Welpen hast, sind seine Atem- und Herzfrequenz von Natur aus schneller als bei einem älteren Hund, auch im Schlaf. Das wird sich mit zunehmendem Alter wahrscheinlich bessern, vor allem wenn es sich um eine größere Rasse handelt.

Hunde kleinerer Rassen können ihr ganzes Leben lang eine relativ schnelle Atemfrequenz haben, und Hunde mit kurzen oder zusammengedrückten Gesichtern neigen generell zum Hecheln. Es gibt jedoch einige Fälle, in denen eine schnelle Atmung im Schlaf auf ein Herz-Kreislauf-Problem hinweist. Das kann der Fall sein, wenn die schnelle Atmung deines Hundes auch im Wachzustand anhält und er während dieser Zeit lethargisch oder leicht ermüdet wirkt. Dies kann auf eine Kardiomyopathie oder kongestive Herzinsuffizienz hinweisen, bei der die Atmung des Hundes ansteigt, um die Blutzirkulation zu verbessern. Hecheln aufgrund von Sauerstoffmangel kann auch bei Hunden mit Anämie auftreten, bei der die Anzahl der roten Blutkörperchen, die den Sauerstoff in den Körper transportieren, begrenzt ist. 

Dein Hund atmet schnell im Schlaf? Meistens ist das kein Grund zur Sorge.

Hunde mit Allergien, Asthma oder einer anderen Atemwegserkrankung

Ist die Funktion der Atemwege beeinträchtigen kann das dazu führen, dass der Hund Schwierigkeiten beim Atmen hat. 

Das kann der Fall sein, wenn dein Hund beim Hecheln in einer seltsamen Position zu sein scheint. Wenn sein Kopf und sein Hals ausgestreckt sind oder seine Ellbogen gespreizt sind, versucht er möglicherweise, seine Atemwege zu öffnen und mehr Sauerstoff zu bekommen. 

Wenn dein Hund aufgrund einer Erkrankung schnell atmet, zeigt er in der Regel auch eine Reihe anderer Symptome. Dazu gehören Husten, Appetitlosigkeit, Fieber und Verstopfung, obwohl diese Anzeichen nicht in 100 Prozent der Fälle auftreten. 

Das Verhalten verstehen

Wie kannst du also feststellen, ob du dir wegen der schnellen Atmung deines schlafenden Hundes Sorgen machen solltest? Beginne damit, deinen Hund zu beobachten, wenn er wach ist. Wenn er insgesamt gesund erscheint, ist es sehr wahrscheinlich, dass er nur ein lebhafter Träumer ist. Du kannst auch testen, ob die schnelle Atmung deines Hundes zu schnell ist, indem du die Anzahl der Atemzüge pro Minute zählst. Die meisten Hunde atmen zwischen 18 und 34 Mal pro Minute. Wenn er bei seinem nächsten Nickerchen oder Nachtschlaf anfängt, schnell zu atmen, fang an zu zählen.

Du kannst entweder seine Atemzüge in einer vollen Minute zählen oder, wenn seine schnelle Atmung regelmäßig genug erscheint, 30 Sekunden lang zählen und mit zwei multiplizieren oder 15 Sekunden lang zählen und mit vier multiplizieren. Du kannst auch die Temperatur deines Hundes messen oder seinen Puls, damit du so viele Informationen wie möglich hast. Wenn die Zahl der Atemzüge pro Minute deutlich über 34 liegt oder wenn dein Hund andere Symptome zeigt, solltest du deinen Tierarzt anrufen. Er oder sie kann ihn auf Herzprobleme, Flüssigkeit in der Lunge oder andere Probleme untersuchen, die deinem Hund das Atmen erschweren. 

Sollte der Tierarzt oder die Tierärztin ein Problem finden, kann die Behandlung dieses Problems die Schlafstörungen des Hundes beheben und es dir als Besitzerin oder Besitzer leichter machen, dich zu erholen. 

Andere Lösungen und Überlegungen 

Wenn die schnelle Atmung deines Hundes nicht von kurzer Dauer ist und sich auf den Schlaf beschränkt, es aber keine anderen Symptome oder Anzeichen dafür gibt, dass dein Hund krank ist, kann es sein, dass es im Schlafzimmer zu heiß ist. Da Hunde keine Schweißdrüsen haben, können sie Wärme nur über ihr Maul und die Fußballen abgeben. Wenn die Temperatur eines Hundes 3 bis 4 Grad über seine normale Körpertemperatur von 37 bis 39 Grad ansteigt, kann er einen Hitzschlag bekommen und zu schnell atmen. Wenn es in deinem Haus oder auf dem Außengelände, auf dem dein Hund schläft, warm ist, kann ein Ventilator oder eine angepasste Klimaanlage helfen, die Atemprobleme deines Hundes zu lindern. 

Fazit 

Dein Hund atmet schnell im Schlaf? Meistens ist das kein Grund zur Sorge. Trotz der unzähligen Krankheiten, die eine schnelle Atmung während des Schlafs verursachen können, haben die meisten Hunde, bei denen dies der Fall ist, überhaupt kein medizinisches Problem. Ein bisschen Vorsicht kann nie schaden, aber du solltest nicht in Panik verfallen, bevor du nicht zumindest deinen Tierarzt konsultiert hast. Vielleicht kannst du schlafende Hunde einfach schlafen lassen!

Was denkst du über diesen Beitrag?

1.4k Points
Upvote Downvote

Geschrieben von Pfotenwiki

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…

0
schöne Hunde cover

Schöne Hunde – das sind die 10 schönsten Hunderassen der Welt

Bulldogge – Charakter, Eigenschaften und mehr